Rundreise 3 / 30
Heissluftballone über Bagan
  • Heissluftballone über Bagan
  • Bagan
  • Banyanbäume, Shan-Staat
  • U Bein-Brücke
  • Sanctuary Ananda
  • Luxury Suite
  • Sanctuary Ananda - Restaurant
  • Belmond Governor's Residence
Myanmar

Magisches Reich der tausend Pagoden

  • Schicken Sie diese Seite einem Freund

    Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
    Diese E-Mail Adresse ist ungültig.
    Ihre Nachricht wird verschickt...
    Ihre Nachricht wurde erfolgreich verschickt.
    Nachricht konnte leider nicht verschickt werden.

Eine Reise zu den archäologischen Wundern am Ufer des majestätischen Irrawaddys und zu den fruchtbaren Tälern im gebirgigen Shan-Staat.

Rundreisetyp

Geführte Privatrundreise

Reisedauer

11 Tage/10 Nächte

ab Ort/bis Ort

ab/bis Yangon

Sprachen

Englisch

Durchführung

an ausgewählten Daten als Privatreise

Bild

Highlights

  • Pulsierende Metropole Yangon
  • Luxuriöse Irrawaddy-Flussfahrt
  • Tal der Tempel bei Bagan
  • Höhenkurort Kalaw
  • Schwimmende Gärten beim Inle-See //

Reisedauer

11 Tage/10 Nächte
ab/bis Yangon

Preis pro Person

Doppel Bagan Deck

Preis pro Person

Einzel Bagan Deck
(bei 2 Pers.)
01.11.17-27.11.17
01.01.18-26.02.18
01.10.18-31.10.18
ab 6390 ab 10980
28.11.17-18.12.17
27.02.18-31.03.18
ab 5680 ab 9840
19.12.17-31.12.17 ab 6850 ab 11710
01.04.18-30.04.18 ab 3410 ab 5880

Reisedauer

11 Tage/10 Nächte
ab/bis Yangon

Preis pro Person

Doppel Mandalay Deck

Preis pro Person

Einzel Mandalay Deck
(bei 2 Pers.)
01.11.17-27.11.17
01.01.18-26.02.18
01.10.18-31.10.18
ab 7270 ab 12820
28.11.17-18.12.17
27.02.18-31.03.18
ab 6380 ab 11180
19.12.17-31.12.17 ab 7845 ab 13800
01.04.18-30.04.18 ab 3825 ab 6730

Leistungen

  • 5 Übernachtungen in ausgewählten Hotels der gehobenen Klasse
  • 1 Übernachtung im Höhenkurort Kalaw
  • 4 Übernachtungen in einer Deluxe Suite auf der Sanctuary Ananda
  • Tägliches Frühstück, 4x Mittagessen, Vollpension während der Flussfahrt
  • Aktivitäten und Exkursionen
  • Lokale Englisch oder Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Transfers und Inlandflüge

Reiseprogramm nach Tagen

1 // Yangon Nach Ankunft in der aufstrebenden Metropole kurzer Transfer ins Diplomatenviertel, wo Sie für zwei Nächte in der Belmond Governor's Residence wohnen werden. An der ehemaligen britischen Kolonial-Residenz erfreuen sich die Gäste neben der stilvollen Einrichtung vor allem an der gepflegten Gartenanlage im Herzen der Millionenstadt.

2 // Yangon Ihre Reiseleitung zeigt Ihnen heute die Höhepunkte des alten Ranguns. Die Sule-Pagode soll der Legende nach schon über 2000 Jahre alt sein. Während der britischen Regentschaft wurde das Heiligtum als Zentrum der Stadt bezeichnet. Nicht weit davon liegt der Bogyoke-Markt, welcher bereits Ende 19. Jahrhundert seine Tore öffnete. Nebst Kleidern und Lebensmitteln werden hier vor allem Edelsteine aus dem gebirgigen Norden angeboten. Ein kurzer Spaziergang führt Sie entlang von kolonialen Verwaltungsgebäuden zum alten Pier am Yangon-Fluss, wo einst die Dampfer aus Europa und Indien anlegten. Anschliessend können Sie bei Tee und Kuchen im altehrwürdigen The Strand Hotel neue Kraft für den Höhepunkt des Tages tanken, den Besuch der goldenen Shwedagon-Pagode. Die leuchtende Stupa dieses Heiligtums ist fast aus allen Winkeln der Stadt ersichtlich.

3 // Yangon–Mandalay Kurzer Flug nach Mandalay, der letzten Königsstadt des alten Birmas. Am Ufer des Irrawaddy werden Sie von der freundlichen Besatzung der Sanctuary Ananda in Empfang genommen. Auf den Bezug Ihrer Kabine folgt dann auch gleich das Mittagessen, während das Schiff gemächlich ins nahe Sagaing übersetzt. Sanfte Hügel mit unzähligen Pagoden und die gigantische Brücke über dem Irrawaddy-Fluss bestimmen hier das Landschaftsbild. In einem Kloster kriegen Sie eine kurze Einführung in die Lehren von Buddha. Der besten Ausblick über Sagaing eröffnet sich Ihnen von der «Soon U Ponya Shin»-Pagode. In der Nähe der altertümlichen Stadt Amarapura liegt die längste Teakholz-Brücke der Welt.

4 // Sin Kyun In diesem kleinen Dorf im Norden von Mandalay erhalten Sie einen Einblick in den Alltag der ländlichen Bevölkerung. Die Reederei pflegt hier eine Partnerschaft mit den Dorfältesten und unterstützt die Bewohner mit verschiedenen Projekten, welche Sie an diesem Vormittag besichtigen können. Wieder an Bord geht die Reise weiter in südliche Richtung, vorbei an der kolossalen Pagode von Mingun. Während die Sanctuary Ananda nachmittags dem Lauf des Stromes folgt, bringt die Besatzung den Passagieren verschiedene burmesische Gewohnheiten näher, wie  zum Beispiel das Tragen des typischen Wickelrocks.

5 // Pakokku Heute Vormittag führt Sie der Chefkoch der Sanctuary Ananda in die Geheimnisse der burmesischen Küche ein. Begleiten Sie das Küchenteam auf einer Einkaufstour zum örtlichen Markt von Pakokku. Nach dem Mittagessen erste Erkundungen des Tals der tausend Tempel bei Bagan. Neben einem der wenigen Tempel aus Ziegelsteinen wird Sie vor allem die goldene Stupa der Shwezigon-Pagode beeindrucken. Die letzten Sonnenstrahlen des Tages lassen die weit verstreuten Tempel nochmals in ihrer ganzen Pracht aufleuchten, während sich der Abendhimmel rötlich färbt.

6 // Bagan Frühmorgens können Sie gegen einen Aufpreis die mit Tempeln übersäte Ebene in einem Ballon überfliegen. Nach dem Frühstück steht die Besichtigung von weiteren Sakralbauten aus dem alten Pagan-Königreich auf dem Programm. Vor allem der Ananda-Tempel aus dem 11. Jahrhundert wird von Pilgern wegen seiner religiösen Bedeutung rege besucht. Weiter östlich erhebt sich der ehemalige Vulkan Mt. Popa aus der Ebene. Auf einem angrenzenden Felsen thront ein Tempelkomplex, der laut den Einheimischen von Naturgeistern bewohnt wird. Wer die atemberaubende Aussicht auf die Ebene geniessen will, muss zuerst 777 Stufen bewältigen. Nach Rückkehr auf die Sanctuary Ananda erfolgt das letzte Nachtessen der Flussfahrt im Kerzenschein auf einer Sandbank.

7 // Bagan–Kalaw Nach dem Ausschiffen kurzer Flug nach Heho. Vorbei an einem Mosaik von bunten Feldern erreichen Sie am frühen Nachmittag Pindaya. Im gleichnamigen Höhlensystem haben Pilger über die Jahrhunderte Statuen von Buddha aufgestellt. Schmale beleuchtete Pfade führen an den geschätzten 8000 Statuen ins Innere des Berges. Auf Ihrem Weg ins gebirgige Kalaw thronen mächtige Banyanbäume über den sanften Hügeln des Shan-Staats. Alte Villen zeugen von der kolonialen Vergangenheit des ehemaligen Höhenkurortes.

8 // Kalaw–Inle-See In der Nähe von Kalaw besuchen Sie das Green Hill Valley. Im alten Holzfällercamp dreht sich heutzutage alles um die ehemaligen Arbeitselefanten, welche mit grosser Sorgfalt gepflegt werden. Schauen Sie den Dickhäutern beim täglichen Bad im Fluss zu oder lernen Sie mehr über die Aufforstung der Umgebung. Nach einem köstlichen Mittagessen verlassen Sie Kalaw Richtung Nyaung Shwe, von wo aus Sie Ihr Hotel mit dem Boot erreichen.

9 // Inle-See Im Vergleich zu den heissen Temperaturen im Irrewaddy-Flusstal herrscht im Hochland um den Inle-See gemässigtes Klima vor. Schon seit Jahrhunderten blüht die Landwirtschaft in den fruchtbaren Ufergebieten. Aus Platzmangel pflanzen viele Bauern ihr Gemüse auch auf sorgfältig angelegten schwimmenden Gärten in der Mitte des Sees an. Die Fischer balancieren sich stehend auf ihren kleinen Booten über das Wasser und bedienen Ruder und Netz gleichzeitig. Von Ihrem Boot aus werden Sie Zeuge dieser einzigartigen Szene. Nachdem die Sonne hinter den Shan-Bergen verschwunden ist, fahren Sie nochmals raus auf den See, um einer kleinen Laternen-Zeremonie beizuwohnen.  

10 // Heho–Yangon Bewohner verschiedener Minderheiten um den Inle-See treffen sich jeweils alle fünf Tage an einem wechselnden Ort, um ihre Waren in Umlauf zu bringen. Die verschiedenen Stämme lassen sich während des Fünftage-Markts ganz leicht an ihrer typischen Kleidung unterscheiden. Falls an diesem Tag kein Markt stattfindet, dann besuchen Sie eine traditionelle Weberei, bevor es per Boot zurück nach Nyaung Shwe geht. Nach einem köstlichen Mittagessen kehren Sie nach einem kurzen Flug in die Metropole Yangon zurück.

11 // Yangon Heute endet Ihre Reise durch das goldene Land mit dem Transfer zum Flughafen von Yangon.

An Bord Mit nur 21 Suiten zählt die Sanctuary Ananda seit 2014 zu den luxuriösesten Flusskreuzern auf dem Irrewaddy. Die geschmacksvoll eingerichteten und geräumigen Deluxe Suiten sind auf zwei verschiedene Decks verteilt und verfügen alle über einen eigenen Balkon. Das gediegene Restaurant verwöhnt mit asiatischer und internationaler Küche. Den Passagieren steht neben einem kleinen Pool mit Sonnendeck, einer Lounge und einer Bibliothek auch ein Spa zur Verfügung.

Hinweis

Die Landausflüge während der Flussfahrt werden in der Gruppe durchgeführt und von Englisch sprechenden Reiseleitern begleitet. Die Rundreise lässt sich auf Anfrage mit einem Badeferienaufenthalt an den Traumstränden von Ngapali verbinden.

Karte anzeigen Karte schliessen
Bild